Sabine Gabriel (Germany)

Mein Steckbrief

Als ich ein Baby war,
war keiner da.

Als ich älter war,
war keiner da.

Als ich zur Schule kam,
keiner Notiz von nahm.

In meiner Teeniezeit
War ich bereit,

das Leben zu wagen
und nicht mehr zu fragen:

"Wer kommt mit?"
Ich wagte den Schritt ..


Ein Baby war ich ab dem 18. März 1959, der Rest lässt sich dann selbst ausrechnen. Schon als Teenager habe ich Gedichte und Geschichten geschrieben, und es machte mir auch besonderen Spaß, nachts im Wald oder ähnlichem Gelände anderen Kindern Gruselgeschichten zu erzählen.

Von Beruf bin ich gelernte Bankkauffrau und englische Fremdsprachenkorrespondentin und habe bis zur Geburt meines ersten Kindes 1985 in zwei verschiedenen ausländischen Banken gearbeitet. Mein Lebensweg war etwas chaotisch und die Schilderung würde den Rahmen hier wohl sprengen.
Also kurz: ich habe drei Kinder von zwei verschiedenen Vätern, eine Tochter von 1985, einen Sohn von 1986 und eine Tochter von 1988, deren Vater sie im Alter von 2 Jahren in seine Heimat, die Türkei entführt hat. Seitdem habe ich sie nicht mehr wieder gesehen. Obwohl ihr Vater sich größte Mühe gegeben hat, dass sie als "reinrassige" Türkin aufwächst, die nichts von ihrer deutschen Mutter weiß, habe ich es geschafft, dass sie weiß, woher sie kommt und wer sie ist, ohne jemals einen einzigen Fuß auf türkischen Boden gesetzt zu haben.

Seit 1985 arbeite ich fast "nur" noch ehrenamtlich, zuerst im Verein KinderLeben e.V. in Bremen, ab meinem Umzug 1986 nach Erkrath zunächst beim Verband Alleinstehender Mütter und Väter e.V., ab 1992 bei der von mir gegründeten Selbsthilfegruppe Kindesentziehung e.V. Als Ausgleich und quasi die Versuchung zur Ausländerhasserin zu werden habe ich dann noch einmal die Woche in der Teestube für Flüchtlinge aus aller Welt mit geholfen, was mir sehr viel Spaß gemacht hat.

Kurz: Musik, Tanzen, Sprache/n, fremde Kulturen, Umgang mit anderen Menschen, Reisen, später auch Tarot und übersinnliche Erfahrungen waren und sind mein Leben. Seit 1997 weiß ich, dass ich Multiple Sklerose habe, war eine Weile richtig krank, vor allem von dem Kortison, habe das aber nun selber in die Hand genommen und bin - fast - wieder gesund.

Jetzt sind die Kinder aus dem Haus. Ich habe die Gelegenheit zu einer neuen Freiheit genutzt: ich habe alles aufgegeben, meine Siebensachen in der halben Republik verteilt und mich auf den Weg gemacht hinaus in die weite Welt - bis in die Schweiz und Tschechien bin ich schon gekommen *g* - ansonsten besteht die "weite Welt" erstmal aus meinen Lieben in der BRD, die ich nun endlich alle besuchen kann. Vorher hatte ich weder Geld noch Zeit dafür, und jetzt habe ich zumindest Zeit, wenn auch nicht besonders viel Geld . aber darüber spricht man ja nicht, das hat man einfach . oder auch nicht *g*

Ich hoffe mal, ich habe Euch jetzt nicht zu sehr geschockt.

Alles Liebe von Sabine

Contact Sabine Gabriel

 

Sort list by: Date / Alphabet

TitleDateCategory
Une promernade à Dresde05/01/2005 General
TitleDateCategory
Aus tiefer Not04/24/2006Trauriges / Verzweiflung
Das Baby02/20/2005Wahre Geschichten
Das Märchen von der kleinen nackten Wahrheit02/11/2009Märchen
Der gutmütige König und die unerfahrene Prinzessin08/25/2009Märchen
~ Der Urknall ~07/31/2008Spirituelles
~ Die Spinne ~11/20/2009Trauriges / Verzweiflung
Dornröschen - wie es weiterging11/23/2004Märchen
Eine Geschichte vom Feuer11/22/2004Besinnliches
Eine Reise auf die Erde01/11/2005Phantastische Prosa
~ Einkaufen mit Erwin ~08/30/2006Reiseberichte
~ Eis und Schnee am Epprechtstein ~08/28/2006Reiseberichte
Gehorsam ist die oberste Tugend03/08/2013Zwischenmenschliches
Groß Ausgehen mit Erwin08/31/2006Reiseberichte
Heimkehr11/18/2004Wahre Geschichten
~ Krankheit als Sprache ~10/04/2007Lebensgeschichten & Schicksale
Luftwurzeln11/28/2004Phantastische Prosa
Marktleuthen02/18/2005Reiseberichte
Ozean der Einsamkeit10/21/2005Hoffnung
Reisen im Fichtelgebirge10/25/2005Reiseberichte
Spaziergang durch das schöne Hof an der Saale10/28/2005Reiseberichte
Wahre Ehen werden im Himmel geschlossen11/24/2004Phantastische Prosa
Was uns tief im Tierreich verankert: Hierarchien08/09/2012Gesellschaftskritisches
TitleDateCategory
An den, den ich liebe02/06/2005Liebe
Deine Liebe ist wie ein Lied11/18/2004Trost & Hoffnung
Ich sitz mit Gott im Apfelbaum11/27/2004Lebensfreude
Lied der Freiheit06/20/2005Besinnliches
Lied des Teufels in der Hölle01/09/2005Nachdenkliches
Mein über alles geliebter Schatzi11/19/2004Dankbarkeit
Ode an das Leben11/25/2004Lebensfreude
~ ohne Titel ~11/20/2004Tod
~ ohne Worte ~02/03/2013Besinnliches
~ sans titre ~11/26/2004Französische Gedichte
Weit wie der Ozean - oder - Internetliebe01/10/2005Lieder und Songtexte
Zuversicht11/21/2004Lebensermunterung

First release on e-Stories.org 11/18/2004.

All rights belong to its author. e-Stories.org is not responsible for from the author submitted content.